2004 Hallentraining

Seit einiger Zeit platzt donnerstags das Lehrschwimm­becken aus allen Nähten. Durch das seit Anfang 2004 laufende EKC-Vereinsprojekt zur Mit­gliederwerbung ist das wöchentliche Training des Eschweiler Kanu Clubs Treffpunkt für zahlreiche neue und alte Vereinsmitglieder. Besonders die Jugend lernt hier den spielerischen Umgang mit dem Kajak. Ziel ist es, die Angst vor dem Kentern zu verlie­ren, das Aussteigen aus dem Boot unter Wasser zu üben und schlieβlich die Eskimorolle zu trainieren. Denn die muss sicher beherrscht werden, bevor es nach drauβen auf den Fluss geht. Sportwart Sven Schog – unterstützt durch Dany, Pascal und Jarmila – zeigt uner­müdlich die dazu notwendigen Paddelschläge und den richtigen Hüftschwung.

Natürlich kommt dabei auch der Spaβ nicht zu kurz. Ballspiele oder einfach nur im Wasser to­ben gehört genau so dazu.

Und das schreibt Johanna Kleinekorte (12) zum Training:
“Jeden Donnerstagnachmittag heiβt es: “Mama?! Wo ist meine Badehose?” oder “Leute! Wir sind schon wieder so spät dran!” Dann steht nämlich unser wöchentliches Kajaktraining an. Und das bedeutet schnell umziehen und dann ab ins Wasser. Denn im Lehrschwimmbecken warten Sven und Michael mit vier Kajaks auf uns. Sie bringen uns bei, wie man sich aus der Spritzdecke befreit, wenn man gekentert ist oder wie die Eskimorolle geht, damit man gar nicht erst aussteigen muss.

Aber auch wenn gerade mal kein Kajak frei ist, wird es nicht langweilig. Da herrscht zum Bei­spiel “Krieg” zwischen den Mädchen und den Jungen um die Schwimmnudeln oder man kann sich heimlich in die Dusche schleichen und die anderen mit einem Eimer kaltem Wasser ganz schön erschrecken. Das schreit natürlich nach Rache und schon bald ist eine groβe Wasser­schlacht in vollem Gange.

Leider vergeht die Zeit immer viel zu schnell und ehe man sich versieht, zeigt die groβe Uhr fünf vor sechs an und alle Spritzdecken, Paddel, Kajaks und Bälle müssen weggeräumt wer­den. Beim Duschen singt Hildegard schon mal lauthals Karnevalslieder und überhaupt geht es beim Umziehen nicht immer leise zu. Manchmal laden wir die Kajaks nach dem Training auf den Bulli, wenn wir am nächsten Wochenende auf der Rur oder in den Ardennen paddeln ge­hen. Von der ganzen Packerei bekommt man natürlich ganz schön Hunger und Sven lässt sich manchmal von uns überreden, kurz zu McDonalds zu fahren und mit den fleiβig gesam­melten Gewinnmärkchen ist schon mancher zu einer extra Portion Eis oder einem Cappuccino gekommen. Leider sehen unsere Eltern das gar nicht so gerne und wir müssen uns immer ganz schön clevere Ausreden einfallen lassen, warum es sooo wichtig ist, nach dem Training einen Hamburger zu essen.

Aber immerhin sind wir dann schon mal satt, allerdings auch müde und ab geht’s nach Hause und sofort ins Bett, denn morgen ist ja leider wieder Schule.”

Das Training findet wöchentlich donnerstags von 16.30 bis 18.00 Uhr im Hallenbad der Grund­schule Schönforst/ Schwalbenweg statt. Nach Rücksprache trainieren wir auch schon mal am Blausteinsee oder in Eschweiler.